Rückentherapiekonzept

EIN PROGRAMM, DAS WIRKLICH HILFT

Ca. 80% aller Rückenbeschwerden basieren auf muskulären Defiziten der rückenstabilisierenden Muskulatur und massiven Bewegungseinschränkungen der rückenrelevanten Strukturen.

Teilnehmer am Rücken Therapie Konzept profitieren gesundheitlich in vielfältiger Weise, unabhängig von Geschlecht und Alter. Die Kraft und Leistungsfähigkeit der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur erhöht sich um durchschnittlich 30 bis 50%, die Beweglichkeit von Rumpf und Halswirbelsäule vergrößert sich in allen Bewegungsebenen um im Mittel sieben bis acht Grad. 91% der muskulären Dysbalancen und Asymmetrien lassen sich fast vollständig beseitigen.

Mögliche Schwächen und Dysbalancen im Muskelkorsett der Wirbelsäule und eine mangelnde Beweglichkeit lassen sich mit einer biomechanischen Funktionsanalyse exakt bestimmen und mit dem anschließenden individuell abgestimmten Training an den dafür entwickelten High-Tech-Geräten beseitigen.








Durchführung

  1. Eingangsanalyse (Dauer ca. 120 Minuten)
  2. Individuell abgestimmtes und geleitetes Aufbautraining
    (ca. 25 Trainingseinheiten à 60 Minuten)
  3. Kontrollanalyse (Dauer ca. 120 Minuten)
  4. Trainingsprogramm zur weiterführenden Prävention (1 x pro Woche)


Auf der Grundlage der Analyseergebnisse wird für jeden Patienten ein spezifisches individuelles Trainingsprogramm entwickelt. Kontrollanalysen dokumentieren die Fortschritte und ermöglichen die kontinuierliche Optimierung des Trainings.


Analyse

Die Stärken und Schwächen im Muskelkorsett der Wirbelsäule lassen sich mit einer bio- mechanischen Funktionsanalyse exakt bestimmen. Dabei werden speziell für das Rückentherapie-Konzept entwickelte High-Tech-Geräte eingesetzt.

Im Mittelpunkt der Analyse stehen genaue Messungen der Beweglichkeit von Rumpf- und Halswirbelsäule sowie der Kraft aller wichtigen Muskelgruppen. Die Messdaten werden von einem Softwareprogramm mit den Referenzdaten von beschwerdefreien Personen gleichen Alters verglichen. So entsteht innerhalb von 90 Minuten das muskuläre Profil der Wirbelsäule, quasi ein "EKG des Rückens". Dieses ermöglicht eine objektive und eindeutige Interpretation des momentanen Funktionszustands der Wirbelsäule. Das muskuläre Profil bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der nachfolgenden Therapie und ermöglicht die Individualisierung und gezielte Steuerung aller Trainingsmaßnahmen. Die Trainingstherapie kann dadurch wie ein Medikament dosiert werden.


Training

Das Primärziel der Trainingstherapie ist die Optimierung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur inklusive Beseitigung bzw. Reduktion vorhandener Dysbalancen (muskuläre Ungleichgewichte) und Asymmetrien.

Ein ausgewogener und übersichtlicher Maßnahmenmix aus Krafttraining an den High-Tech-Geräten, Stretchingübungen sowie Übungen zur mechanischen Entlastung der Wirbelsäule und zur Entspannung der Rumpf-, Nacken- und Halsmuskulatur ermöglicht die systematische Ansteuerung der Trainingsziele. Die Trainingsmethoden des Rückentherapie-Konzepts wurden durch wissenschaftliche Studien mit mehr als 35.000 Teilnehmern erprobt, überprüft und kontinuierlich weiterentwickelt.

Das anfängliche Aufbauprogramm umfasst i. d. R. 24 Trainingseinheiten, die innerhalb von 12-14 Wochen absolviert werden. Die nachfolgende weiterführende Prävention wird in Abhängigkeit vom erreichten Trainingszustand und der Motivation des Patienten mit minimaler Trainingshäufigkeit durchgeführt (im Mittel eine Einheit pro Woche). Jede Trainingseinheit dauert 60 Minuten.


Wirksamkeit

Teilnehmer am Rückentherapie-Konzept profitieren gesundheitlich in vielfältigster Weise, unabhängig von Geschlecht und Alter.

Die Kraft und Leistungsfähigkeit der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur erhöht sich in drei Monaten um durchschnittlich 30 bis 50%, die Beweglichkeit von Rumpf und Halswirbelsäule vergrößert sich in allen Bewegungsebenen um im Mittel sieben bis acht Grad. 91% aller muskulären Dysbalancen und Asymmetrien lassen sich innerhalb von sechs Monaten vollständig beseitigen.

Die vorhandenen Rücken- und Nackenbeschwerden verbessern sich bei 93,5% aller Patienten, durchschnittlich jeder zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit. Die Lebensqualität steigert sich um im Mittel 22%, die Anzahl der Arztbesuche wegen Rückenschmerzen, die Inanspruchnahme von Krankengymnastik sowie der Gebrauch von Medikamenten reduzieren sich jeweils um deutlich mehr als 50%.


SO KÖNNEN SIE TEILNEHMEN

Der erste Schritt ist die Vereinbarung eines Analysetermins mit dem Rückentherapiezentrum der STARMED KLINIK. Sollten Sie unter Rückenschmerzen leiden, ist vorab eine genaue ärztliche Untersuchung erforderlich. Diese kann durch den leitenden Mediziner des Rückentherapiezentrums der STARMED KLINIK oder durch einen Arzt Ihres Vertrauens erfolgen.

Das Wichtigste ist, den Entschluss zu fassen, mit dem Training überhaupt zu beginnen. Schieben Sie daher Ihren Trainingsbeginn nicht auf! Starten Sie noch heute!

Sie erreichen uns telefonisch:

Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 20:00
und Freitag von 7:30 bis 16:00

unter der Telefonnummer (089) 45 02 85-0 oder -140


Download

Den Informationsflyer zum Rückentherapiekonzept finden Sie hier.